FDA Magazin

Erbrecht – Beispielfragen rund ums Erben

Erbrecht – Beispielfragen rund ums Erben

Erbvertrag, Testament, Erbvorbezug, Erbteilung, Willensvollstrecker, Pflichtteil, Enterbung und vieles mehr. Das Erbrecht hat viele Facetten und als Laie stellen sich einem schnell einmal viele Fragen, für deren Beantwortung der Beizug eines Anwalts oder einer Anwältin ratsam ist. Verzichtet man auf die Unterstützung eines Spezialisten bei Themen rund ums Erbrecht, so kann dies ernsthafte und vor allem teure Folgen haben für die involvierten Personen. Einige Beispielfragen zeigen Ihnen die Komplexität und Vielfalt des Erbrechts auf.

Erbrecht 1: Der Erbvertrag

„Mein Onkel möchte mir sein Ferienhaus in der Toskana nach seinem Tod vererben. Er hat selber zwei Kinder. Die Zuweisung des Ferienhauses in der Toskana an mich berührt deren Pflichtteile nicht, da mein Onkel noch über weitere Immobilien verfügt, deren Wert um einiges höher ist als jener des Ferienhauses. Es stellt sich nun die Frage, ob er mich einfach in seinem Testament erwähnen soll oder ob es ratsam ist, dass wir einen Erbvertrag abschliessen, der die Zuweisung der Ferienwohnung an mich klar festhält. Welche Variante des Erbrechts ist empfehlenswerter, damit es nach seinem Tod nicht zu Streitigkeiten kommt zwischen mir und den zwei Kindern des Onkels?“

Erbrecht 2: Die Erbteilung

„Ich wohne im Kanton St.Gallen. Meine kürzlich verstorbene Mutter war ebenfalls im Kanton St.Gallen wohnhaft. Es liegt uns kein Testament vor. Meine beiden Schwestern und ich wollen nun die Erbschaft aufteilen. Können wir das einfach so machen oder müssen wir die Behörden informieren? Ich habe nämlich gelesen, dass die Erbteilung in gewissen Kantonen von Amtes wegen durchgeführt werden muss.“

Erbrecht 3: Der Willensvollstrecker

„Wie kann ich einen Willensvollstrecker einsetzen? Muss ich bei der Ernennung des Willensvollstreckers eine bestimmte Formvorschrift einhalten (schriftlich? Notar?), um keine erbrechtlichen Bestimmungen zu verletzen?“

Erbrecht 4: Das Testament

„Ich möchte mein Testament schreiben und dabei verhindern, dass ich die Pflichtteile meiner Kinder verletze. Auch weiss ich nicht, ob ich für das Testament eine bestimmte Formvorschrift einhalten muss, damit es nach meinem Tod dann auch gültig ist und nicht angefochten werden kann.”

Sie sehen, es gibt viele Fallstricke rund um das Thema Erbrecht und Erben. Eine rechtzeitige anwaltliche Beratung ist bei Fragen rund um das Erbrecht generell empfehlenswert. Lassen sich so doch teure Folgekosten und mühsame Komplikationen schon im Voraus vermeiden. Insbesondere kennen Sie dann bereits Ihre Rechte und vor allem Ansprüche, welche bei fehlender Kenntnis schnell einmal vergessen und somit endgültig verloren gehen können.

FragDenAnwalt hat für Sie das passende Fixpreis-Paket zum Thema Erbrecht zusammengestellt. Lassen Sie sich kostengünstig und effizient von einem spezialisierten Anwalt über Ihre Rechte, Pflichten und Ansprüche aufklären und holen Sie so das Optimum für sich heraus.

Ähnliche Beiträge

Für die Benutzung dieser Website sind Cookies nötig. Impressum und Datenschutz